Diakoniestation Stromberg ehrt Jubilarin für 25 Jahre Treue

© Diakoniestation Stromberg/Susanne Braun

Geschäftsführerin Susanne Braun, Dekan Jürgen Huber und Pflegedienstleiterin Gabriele Klingel freuen sich mit der Jubilarin Karin Sygulla-Zeil (2.v.l.)

Am einem Donnerstag Ende November war die adventlich geschmückte Postscheuer erfüllt von den fröhlichen Stimmen der Mitarbeiter der ortsansässigen Diakoniestation Stromberg. Sie hatten sich unter der geistlichen Leitung von Herrn Dekan Jürgen Huber und der Geschäftsführerin, Susanne Braun, zur „großen Dienstbesprechung“ versammelt.
Begonnen wurde mit einem geistlichen Impuls durch Herrn Dekan Jürgen Huber. Er schlug die Verbindung vom biblischen „barmherzigen Samariter“ als erstem diakonisch Tätigen, von dem die Bibel berichtet, hin zur Arbeit der Diakoniestation als Ausdruck der tätigen christlichen Nächstenliebe. Herr Dekan Huber drückte seine große Wertschätzung über die Arbeit der Stations-Mitarbeiter aus.
Im Anschluss informierte die Geschäftsführerin über Zahlen und Fakten zum laufenden Geschäftsjahr und unterwies zum Thema Datenschutz. Nach dem formellen Teil ging es zum festlichen Akt über. Jubilarin, Schwester Karin, wurde nach vorne gebeten und erhielt als Zeichen der Anerkennung einen wunderschönen Blumenstrauß und eine Urkunde für ihr langjähriges Dienstjubiläum überreicht. Frau Sygulla-Zeil ist seit 25 Jahren pflegerisch im diakonischen und öffentlichen Bereich tätig. 1993 begann sie ihre ambulante Tätigkeit beim Krankenpflegeverein Freudenstein-Hohenklingen und wechselte zum 1.1.1997 in den Dienst der Diakoniestation Stromberg. Mit großem Beifall wurde die Treue der Jubilarin seitens des Leitungsteams und der Anwesenden honoriert.
Foto, Text: Susanne Braun